Welche Alternativen gibt es zum Real Player?

Der Real Player spielt Videos und Musik ab undverwaltet Ihre Medien in einer Medienbibliothek. Außerdem lädt er Videos für den Privatgebrauch herunter, die nicht durch das Urheberrecht geschützt sind, und kopiert Musik auf mobile Geräte wie Smartphones und MP3-Player. Jedoch liegt der Schwerpunkt weniger auf der Musik, weshalb sich immer mehr Nutzer für kostenlose Alternativen entscheiden. Welche anderen Alleskönner sich lohnen, erfahren Sie hier.

Der Allrounder: VLC Media Player

Ein echtes Multitalent unter den kostenlosen Abspielprogrammen ist der VLC Media Player aus dem Hause VideoLan Organization. Unter der GNU General Public License läuft er auf Windows XP mit Service Pack 2, Vista sowie Windows 7 und 8, auf Mac OS X, Android, Linux, Solaris sowie auf weiteren freien Betriebssystemen. Neben Audio-CDs spielt er DVDs, VCDs, Streams, Aufnahmen von Webcams und vieles mehr ab. Darüber hinaus unterstützt er zum Beispiel Dateiformate wie AAC, WMA, FLAC, APE, Real Audio, MP3 sowie ALAC. Zu den Video-Formaten gehören unter anderem MPEG, WMV, MJPEG und Real Video. Eine vollständige Liste aller Formate finden Sie auf der offiziellen Webseite des VLC Media Players. Zusätzlich konvertiert er Dateien in das gewünschte Format und lässt sich durch kostenlose Skins und Erweiterungen nach Belieben anpassen.

Musik und Videos: Winamp Lite und Standard

Wer einen guten Media Player für Musik sucht, ohne zwischen all den Zusatzfunktionen des Real Players den Überblick zu verlieren, für den kommt die Lite-Version der Freeware Winamp in Frage. Winamp Lite verwaltet Ihre Alben in einer übersichtlichen Medienbibliothek und lässt sich mit Plugins sowie Skins individuell einrichten. Dagegen unterstützt der Winamp Standard-Player die gängigsten Audio- sowie Video-Formate, brennt Ihre Musik auf CD und kopiert die Songs der Audio-CDs in die Medienbibliothek. Außerdem empfängt er diverse Webradios und synchronisiert mit dem iPhone und iPod. Beide Winamp-Versionen laufen ab Windows 2000.

DVDs, CDs, Real Videos: Media Player Classic – Home Cinema

Ebenfalls um ein Open Source Programm handelt es sich beim Media Player Classic – Home Cinema, das sich zwar in einem schlichten Design präsentiert, sich jedoch mit seinen Funktionen sehen lassen kann. Denn der Media Player Classic – Home Cinema spielt DVDs Real Video sowie Quicktime-Formate und natürlich Audio-CDs ab. Der Vorteil, die ältere Version läuft bereits mit Windows 98 und ME, während der aktuellste Player für Windows XP, Vista und 7 konzipiert wurde.
Diese Alternativen zum Real Player unter anderem folgende Formate: AC3, ASX, AVI, AMP, CDA, JPEG, GIF, MOV, MPEG, MP2 bis 4, OGG, WAV, WMA sowie WMV.

CCleaner Download: So einfach räumen Sie den PC auf

Durch das Surfen im Internet sammeln sich im Laufe der Zeit eine Menge Daten auf dem Rechner an, die unnötigen Speicherplatz einnehmen. Mit der Freeware CCleaner räumen Sie im System auf, löschen den Datenmüll und entfernen Rückstände deinstallierter Programme. Wenn Sie wissen möchten, wo der CCleaner zum kostenlosen Download bereit steht und welche Möglichkeiten er Ihnen gibt, dann hilft Ihnen dieser Artikel weiter.

Wo kann ich den CCleaner herunterladen?

Die Freeware CCleaner entwickelte das englische Unternehmen Piriform Ltd, das darüber hinaus weitere Programme zur Systemoptimierung entwickelte.
Privatnutzer laden die Free-Version des Tools kostenlos auf der Herstellerseite der Piriform Ltd herunter. Daneben gibt es eine Business-Edition für Firmen und eine Premium-Version für Privatnutzer, die jedoch kostenpflichtig sind.
Nach dem Download startet das Setup-Menü und führt Sie durch die Installation auf dem PC.
CCleaner für Windows und Mac

Das Tool läuft sowohl auf PCs mit einem Windows Betriebssystem als auch unter Mac OS:

Windows 2000 bis 7
Mac OSX 10.5 bis 10.7 Lion

Der Download für die Mac-Version erfolgt entweder über den Mac App Store in iTunes oder direkt auf der Seite.

Schnell und einfach den PC aufräumen

Mit dem CCleaner entfernen Sie nicht nur die gespeicherten Einstellungen der Internetnutzung, sondern reinigen die System-Komponenten von unwichtigen Daten, zum Beispiel Temporary Files, Cookies, Verlaufschronik, irrelevante Registry-Einträge und Logfiles. Hierzu wählen Sie nach der Installation die Bereiche und Anwendungen aus, in denen das Tool aufräumen soll. Mit einem Klick auf die Schaltfläche „CCleaner starten“ beginnen Sie die Aufräumaktion.

Darüber hinaus deinstalliert das Tool auf Wunsch auch Programme wie den Media Player, den Internet Explorer und den Adobe Flash Player. Damit Sie keine Daten versehentlich löschen, können Sie alte Daten nach der Entfernung wiederherstellen. Außerdem stellen Sie ein, ob der CCleaner automatisch nach Updates suchen soll. Dadurch bleibt das Tool stets auf dem neuesten Stand. Zum Banc de Binary Erfahrungsbericht.